Datenschutzerklärung

1. Geltungsbereich, Verantwortlicher

1.1 Mit diesen Datenschutzerklärung informieren wir Sie (im nachfolgenden Text auch als „Nutzer“ oder „betroffene Person“ angesprochen) in allgemeiner Weise über die Datenverarbeitung in unserer Kanzlei und in besonderer Weise über die Datenverarbeitung im Rahmen eines Aufrufs unserer Website, bei einer Kontaktaufnahmen per E-Mail, Post oder Telefon sowie über Ihre Rechte im Hinblick auf die Verarbeitung Ihrer Daten. Begrifflich ist mit „Datenverarbeitung“ stets die Verarbeitung personenbezogener Daten gemeint.

 

1.2 Verantwortlich im Sinne von Art. 4 EU-Datenschutzgrundverordnung („DSGVO“) ist

Dr. Elisabeth Kuhn
Gähkof 10
70192 Stuttgart
Telefon    0711.35130390
Fax          0711.351303939
mail@kuhn-kuhn.de

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die o.g. Kontaktdaten.

 

2. Allgemeine Hinweise zur Datenverarbeitung

2.1 Kategorien von personenbezogenen Daten

Wir verarbeiten folgende Kategorien von personenbezogenen Daten:

  • Bestandsdaten (z.B. Namen, Adressen, Funktionen, Organisationszugehörigkeit etc.);
  • Kontaktdaten (z.B. E-Mail, Telefon-/Faxnummern etc.);
  • Inhaltsdaten (z.B. Texteingaben, Bilddateien, Videos etc.);
  • Nutzungsdaten (z.B. Zugriffsdaten);
  • Meta-/Kommunikationsdaten (z.B. IP-Adressen).

 

2.2 Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern von personenbezogenen Daten

Sofern wir im Rahmen unserer Verarbeitung Daten anderen Personen und Unternehmen wie Webhostern, Auftragsverarbeitern oder Dritten offenbaren, sie an diese übermitteln oder ihnen sonst Zugriff auf die Daten gewähren, erfolgt dies auf Grundlage einer gesetzlichen Erlaubnis (z.B. wenn eine Übermittlung der Daten an Dritte gem. Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO zur Vertragserfüllung erforderlich ist), wenn die Betroffenen eingewilligt haben oder eine rechtliche Verpflichtung dies vorsieht (bspw. im Rahmen der Erfüllung rechtlicher Verpflichtungen an auskunftsberechtigte Stellen).

 

2.3 Übermittlungen in Drittländer

Derzeit werden keine personenbezogenen Daten in Drittstaaten verarbeitet. Eine Datenübermittlung in Drittstaaten (Staaten außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums – EWR) findet nur statt, soweit im Einklang mit den gesetzlichen Voraussetzungen geeignete Garantien für den Schutz Ihrer Daten vorhanden sind. Soweit diese Garantien nicht auf einer völkerrechtlichen Grundlage beruhen (z.B. Privacy-Shield Abkommen) oder die Übermittlung in ein Land erfolgt, für das kein durch die EU Kommission erlassener Angemessenheitsbeschluss vorliegt, verwenden wir die EU-Standardvertragsklauseln.

 

2.4 Dauer der Speicherung

Soweit nachfolgend nicht anders angegeben, werden Ihre Daten nur solange gespeichert, wie es der konkrete Zweck der Speicherung verlangt, es sei denn Sie haben uns Ihre Einwilligung erteilt oder wir haben ein berechtigtes Interesse an der weiteren Verarbeitung. In diesen Fällen verarbeiten wir Ihre Daten bis zu Ihrem Widerruf Ihrer Einwilligung oder bis zu Ihrem Widerspruch gegen unser berechtigtes Interesse.

Soweit die Datenverarbeitung für eine Vertragsdurchführung und -abwicklung einschließlich der Abwehr und der Durchsetzung von zivilrechtlichen Ansprüchen innerhalb der relevanten Verjährungsfristen erforderlich ist, erfolgt eine Speicherung anhand der einschlägigen Verjährungsfristen. Die Verjährungsfristen können wegen §§ 195 ff. Bürgerliches Gesetzbuch bis zu dreißig Jahre betragen; die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt drei Jahre.

Ungeachtet dessen sind wir aufgrund aufsichts-, handels- und steuerrechtlicher Vorgaben verpflichtet, bspw. Adress- und Zahlungsdaten für die Dauer von fünf bis zehn Jahren zu speichern. Um nicht gegen gesetzliche Regelungen zu verstoßen oder die Möglichkeit zu verlieren, einen Anspruch durchzusetzen oder uns gegen einen solchen zu verteidigen, behalten wir uns vor, die Daten erst nach Ablauf der letzten Frist zu löschen, die die Datenspeicherung legitimiert.

 

2.5 Keine automatisierte Entscheidungsfindung

Zu keinem Zeitpunkt werden Ihre personenbezogenen Daten zu einer automatisierten Entscheidungsfindung oder zum Profiling gemäß Artikel 22 DSGVO verwendet.

 

3. Datenverarbeitung im Rahmen des Besuchs unserer Website

3.1 Automatisierte Datenerhebung und -verarbeitung

Bei jedem Zugriff durch eine betroffene Person auf unsere Website werden automatisiert Daten und Informationen in den Logfiles unseres Systems gespeichert:

  • Informationen über den Browsertyp und die verwendete Version
  • Datum und Uhrzeit des Zugriffs
  • Das Betriebssystem des Nutzers
  • Den Internet-Service-Provider des Nutzers
  • Die IP-Adresse des Nutzers

Eine Speicherung dieser Daten zusammen mit anderen personenbezogenen Daten des Nutzers findet nicht statt. Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen ziehen wir keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Es erfolgt keine personenbezogene Auswertung oder eine Auswertung der Daten zu Marketingzwecken oder eine Profilbildung. Die vorübergehende Speicherung der IP-Adresse durch das System ist notwendig, um eine Auslieferung der Website an den Rechner des Nutzers zu ermöglichen. Hierfür muss die IP-Adresse des Nutzers für die Dauer der Sitzung gespeichert bleiben.

Die Bereitstellung dieser Daten ist nicht vorgeschrieben und für einen etwaigen Vertragsschluss mit uns nicht erforderlich. Ein Besuch unserer Internetseite ohne Verarbeitung dieser Daten wäre jedoch aus technischen Gründen nicht möglich.

Rechtsgrundlage für die vorübergehende Speicherung der Daten ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Die Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website und die Speicherung der Daten in Logfiles ist für den sicheren Betrieb unserer Website zwingend erforderlich. Es besteht folglich seitens der betroffenen Person keine Widerspruchsmöglichkeit.

Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Erreichung des Zweckes ihrer Erhebung nicht mehr erforderlich sind. Im Falle der Erfassung der Daten zur Bereitstellung der Website ist dies der Fall, wenn die jeweilige Sitzung beendet ist.

Im Falle der Speicherung der Daten in Logfiles ist dies nach spätestens sieben Tagen der Fall. Eine darüberhinausgehende Speicherung ist möglich. In diesem Fall werden die IP-Adressen der Nutzer gelöscht oder verfremdet, sodass eine Zuordnung des aufrufenden Clients nicht mehr möglich ist.

 

3.2 Cookies und Tracking-Tools

Derzeit werden weder Cookies noch Tracking-Tools auf unserer Webseite eingesetzt.

 

3.3 Hosting

Unsere Webseite wird in Deutschland bei der LF.net Netzwerksysteme GmbH gehostet. Die von uns in Anspruch genommenen Hosting-Leistungen dienen der Zurverfügungstellung der folgenden Leistungen: Infrastrukturdienstleistungen, Rechenkapazität und Speicherplatz, Sicherheitsleistungen sowie technische Wartungsleistungen, die wir zum Zwecke des Betriebs unserer Website einsetzen.

Hierbei verarbeiten wir bzw. unser Auftragsverarbeiter Bestandsdaten, Kontaktdaten, Inhaltsdaten, Vertragsdaten, Nutzungsdaten, Meta- und Kommunikationsdaten von Nutzern unserer Website auf Grundlage unserer berechtigten Interessen an einer effizienten und sicheren Zurverfügungstellung dieses Onlineangebotes gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO i.V.m. Art. 28 DSGVO (Abschluss eines Vertrages zur Auftragsverarbeitung).

 

4. Datenverarbeitung im Rahmen der Kontaktaufnahme

4.1 Kontaktaufnahme per E-Mail

Die Kontaktaufnahme mit unserer Kanzlei per E-Mail ist über die auf unserer Website veröffentlichten E-Mail-Adressen möglich. Wir weisen Sie darauf hin, dass eine Kontaktaufnahme per unverschlüsselter E-Mail keine sichere Kommunikation gewährleistet und Ihre personenbezogenen Daten nicht sicher vor dem Zugriff Dritter geschützt werden.

Soweit Sie diesen Kontaktweg verwenden, erfolgt dies generell auf freiwilliger Basis. Die dabei von Ihnen übermittelten Daten (z.B. Name, Vorname, Anschrift, E-Mail-Adresse) und Informationen werden ausschließlich zum Zwecke der Kontaktaufnahme und Bearbeitung Ihrer Anfragen gespeichert und genutzt. Für die Begründung eines Mandatsverhältnisses ist ggf. die Angabe Ihres (Firmen-)Namens und eine Anschrift erforderlich. Die Angabe weiterer Daten kann für die Mandatsbearbeitung erforderlich sein.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet. Eine weitergehende Nutzung insbesondere zu Zwecken der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung, erfolgt nicht.

Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge einer Übersendung einer E-Mail übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der E-Mail-Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

 

4.2 Kontaktaufnahme per Brief, Telefon und Telefax

Sofern Sie uns einen Brief oder ein Telefax übermitteln oder bei uns anrufen, werden die von Ihnen übermittelten Daten (z.B. Name, Vorname, Anschrift) und die im Brief, Telefax oder Telefonat mitgeteilten Informationen nebst von Ihnen übermittelten ggf. personenbezogenen Daten zum Zwecke der Kontaktaufnahme und Bearbeitung Ihres Anliegens gespeichert. Die Übermittlung dieser Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Für die Begründung eines Mandatsverhältnisses ist ggf. die Angabe Ihres (Firmen-)Namens und eine Anschrift erforderlich. Die Angabe weiterer Daten kann für die Mandatsbearbeitung erforderlich sein.

Es erfolgt in diesem Zusammenhang keine Weitergabe der Daten an Dritte. Die Daten werden ausschließlich für die Beantwortung Ihrer Anfrage verwendet. Eine weitergehende Nutzung insbesondere zu Zwecken der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung, erfolgt nicht.

Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder schränken die Verarbeitung ein, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Daten, die im Zuge der Kontaktaufnahme per Brief, Telefax oder Telefon übermittelt werden, ist Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Zielt der Kontakt auf den Abschluss eines Vertrages ab, so ist zusätzliche Rechtsgrundlage für die Verarbeitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO.

 

5. Ihre Rechte

Als betroffene Person stehen Ihnen im Zusammenhang mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten die folgenden Rechte zu:

 

5.1 Recht auf Auskunft

Sie können von uns unter den Voraussetzungen von Art. 15 DSGVO Auskunft darüber verlangen, ob und welche Daten wir von Ihnen verarbeiten.

 

5.2 Recht auf Berichtigung

Sie können die Berichtigung und unter Umständen die Vervollständigung Ihrer Daten nach Art. 16 DSGVO verlangen.

 

5.3 Recht auf Löschung oder Sperrung

Sie haben das Recht, dass wir Ihre Daten unter den Voraussetzungen von Art. 17 DSGVO löschen oder unter den Voraussetzungen von Art. 18 DSGVO sperren bzw. die Verarbeitung einschränken.

 

5.4 Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben nach Art. 20 DSGVO das Recht, Ihre uns aufgrund einer Einwilligung oder eines Vertrages übermittelten Daten zu erhalten, sofern die Verarbeitung automatisiert erfolgt. Wenn Sie wünschen und dies technisch möglich ist, übermitteln wir diese Daten an einen Dritten. Ihre Rechte können unter bestimmten Voraussetzungen durch Gesetz beschränkt oder ausgeschlossen sein.

 

5.5 Recht auf Widerruf einer Einwilligung

Haben Sie in die Datenverarbeitung eingewilligt, so haben Sie das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf wird die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis zum Widerruf nicht berührt. Der Widerruf kann schriftlich oder per E-Mail über die unter Ziffer 1.2 genannten Kontaktmöglichkeiten erklärt werden. Nach Widerruf werden die Daten von uns nicht mehr verarbeitet, es sei denn, wir sind dazu gesetzlich berechtigt oder verpflichtet.

 

5.6 Widerspruchsrecht

Soweit wir personenbezogene Daten ausschließlich zur Wahrung unserer berechtigten Interessen oder den berechtigten Interessen Dritter auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 f) DSGVO verarbeiten, haben Sie das Recht aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, der Verarbeitung Ihrer Daten zu widersprechen. Legen Sie Widerspruch ein, so werden wir diese Daten nicht mehr verarbeiten, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Durchsetzung von Rechtsansprüchen. Wir berücksichtigen im Rahmen der jeweils erforderlichen Interessenabwägung insbesondere die Art der personenbezogenen Daten, den Verarbeitungszweck, die Verarbeitungsumstände und Ihre Interessen an der Vertraulichkeit Ihrer personenbezogenen Daten

Der Widerspruch kann ebenso schriftlich oder per E-Mail über die unter Ziffer 1.2 genannten Kontaktmöglichkeiten erklärt werden.

 

5.7 Recht auf Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde

Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch uns zu beschweren.

Sie können sich dazu insbesondere an die Datenschutzbehörde wenden, die für Ihr Bundesland zuständig ist. Die für uns zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde ist:

Der Landesbeauftrage für den Datenschutz und die Informationsfreiheit
Königstraße 10 a
70173 Stuttgart.